Ausgeprägte sagittale Stufe

Als sagittale Stufe bezeichnet man den Abstand von den oberen zu den unteren Frontzähnen. Dieser Abstand sollte für einen normalen Mundschluss nicht zu groß sein. In der Regel bewegt er sich zwischen 2 – 4 mm. Der Mund muss sich ohne Probleme schließen lassen, dabei liegt die Unterlippe auch um ca. 1- 2 mm vor den oberen Frontzähnen und formt so den oberen Frontzahnbogen.

Bei einer größeren Stufe als 5 – 6 mm muss die Unterlippe in der Funktion teilweise hinter die oberen Frontzähne gelegt werden. Dadurch können diese nach vorn gedrückt (protrudiert) werden und sich die Stufe im Laufe der Zeit vergrößern.

Auf dem Fernröntgenseitenbild kann man gut erkennen, dass bei einer ausgeprägten sagittalen Schneidekantenstufe die Unterlippe hinter den oberen Frontzähnen liegt und in der Funktion die oberen Frontzähne über einen längeren Zeitpunkt weiter protrudiert (nach vorn gedrückt) werden.

Bei einer ausgeprägten sagittalen Schneidekantenstufe können die unteren Frontzähne nicht auf die hinteren Flächen der oberen Frontzähne beißen und es kommt vielfach zu Einbissen in die Gaumenschleimhaut, die schmerzhaft sein können.