Zahnersatz

Wir bieten Ihnen, ästhetisch hochwertigen und funktionell sicheren Zahnersatz

Fest sitzender Zahnersatz und loses Mundwerk schließen sich nicht aus

– Andreas Dunker geb. 1967

Unser Ziel ist es, Ihnen bei Zahnverlust einen ästhetisch hochwertigen und funktionell sicheren Zahnersatz einzusetzen

Zähne müssen manchmal entfernt werden, gehen verloren oder sind gar nicht angelegt. In diesen Fällen steht man vor der Aufgabe, diese fehlenden Zähne zu ersetzen. Es bieten sich dafür festsitzende Versorgungen, wie Brücken und Implantate, oder herausnehmbare Versorgungen wie Teilprothesen oder Vollprothesen bei vollständiger Zahnlosigkeit an. Auch Kombinationen von festsitzenden und herausnehmbaren Zahnersatz sind häufig angezeigt.
Ein Ersatz von fehlenden Zähnen ist aus kosmetischen und funktionellen Gründen notwendig. Geht z.B. ein Zahn verloren, kann der Gegenzahn über die Kaubene hinaus wachsen und zu einem Artikulationshindernis werden (er stört die Unterkieferbewegung). Gehen viele Seitenzähne verloren, kann es zur Überlastung des Kiefergelenkes kommen, da die Abstützung des Unterkiefers nicht mehr gewährleistet ist.

Eine Brücke besteht aus Brückenpfeilern und Brückenzwischenglied

und wird fest im Munde eingesetzt. Die Zähne, auf denen die Brücke abgestützt wird, müssen beschliffen werden, damit die Brücke in der Höhe nicht stört und stufenfrei auf den Zahn aufgesetzt werden kann. Das Material der Brücke entscheidet über das Ausmaß des Beschleifens der Pfeilerzähne.

Als Material wird Metall verwendet, das man aus kosmetischen Gründen mit Keramik verblenden kann. Die Brücke kann aber auch gleich aus Keramik hergestellt werden. Bei der Verwendung von Keramikbrücken muss der Zustand der Gegenzähne beachtet werden, da der Abrasionswert der Keramikbrücke sehr hoch ist.

Da die Brückenzwischenglieder und die Ankerzähne erheblichen Belastungen beim Kauen ausgesetzt sind, muss dies bei der Größe der geplanten Brücke berücksichtig werden.

MOG

Herausnehmbarer Zahnersatz besitzt ein Kunststoff- oder Metallgerüst

Kunststoffprothesen werden in der Regel nur bei erheblichen Zahnverlust, als zeitliche Zwischenlösung oder bei totaler Zahnlosigkeit verwendet. Ansonsten werden Metallprothesen hergestellt. Sie können graziler hergestellt werden.

Ein wesentlicher Vorteil besteht in der Konstruktion der Klammern als Haltevorrichtung, weil auch sie gegossen und nicht gebogen werden. Dadurch werden die Klammerzähne bei Metallprothesen wesentlich günstiger belastet.

Kosmetisch stören die Klammern allerdings oft, weshalb man die Klammern z.B. durch Teleskope oder Geschiebe ersetzen kann.

Bei beiden Möglichkeiten müssen Zähne beschliffen und überkront werden. Teleskope sind Krone in Krone Systeme. Geschiebe werden an der Krone angebracht, an denen die Prothese befestigt wird.

Sehr günstig ist die Kombination von festsitzendem und herausnehmbaren Zahnersatz

Ein Teil des Restgebisses, in der Regel im Frontzahnbereich, wird mit einer Brücke versorgt. An den letzten Pfeilerzähnen wird eine Halterung (z.B. Geschiebe) angebracht an der jeweils der herausnehmbare Zahnersatz befestigt wird.

Eine Teleskopprothese (wie auf dem Bild) ist ein Krone in Krone System. Auf dem beschliffenen Zahn befindet sich eine Krone, auf die eine zweite Krone, die sich in der Prothese befindet, aufgesetzt wird.

Wird ein Teil des Zahnbogens festsitzend versorgt, ist es für den Patienten funktionell ein Vorteil. Ein weiterer Vorteil dieser Prothesen ist ein Kosmetischer, denn es werden keine Klammern für den Prothesenhalt notwendig. Wir wenden sehr häufig die Geschiebeprothese an.

Implantat

Durch die Verwendung von Implantaten können wir Ihnen oft festsitzenden Zahnersatz anbieten.

Implantate können als zusätzliche Pfeiler für eine Brückenversorgung genutzt werden. Implantate können aber auch dazu dienen, Prothesen bei erheblichen Zahnverlust bzw. Zahnlosigkeit zu befestigen.

Besonders für eine Unterkieferprothese ist es für die betroffenen Patienten eine große Funktionsverbesserung, wenn diese Prothese an eingesetzten Implantaten befestigt werden kann.

Wir verwenden Implantate der Firma Camlog. Unser Verfahren ist ein Zweizeitiges, d.h. zwischen Einsetzen und Versorgung des Implantates machen wir eine Pause, im Unterkiefer 3 Monate, im Oberkiefer 6 Monate. In dieser Zeit sollte das Implantat und die Umgebung geschont werden und möglichst keinem Druck ausgesetzt werden.