Durchbruchsstörungen

in einem bestimmten Lebensalter erwarten wir den Zahndurchbruch verschiedener Zahngruppen. So rechnet man im Alter von 8,5 Jahren mit dem Durchbruch der seitlichen oberen Schneidezähne. Mit ca. 13 Jahren rechnen wir mit dem Durchbruch der oberen Eckzähne, die unteren Eckzähne brechen meist in der Regel vor den oberen Eckzähnen durch. Wenn es hier zu Abweichungen von ca. 1 Jahr kommt sollte man kontrollieren, ob es einen Grund für diese Abweichung gibt. Die Ursachen können vielfältig sein. Von der Nichtanlage bis zur Überzahl kann vieles eine Ursache sein.

Reinklusion

Infraokklusion oder Reinklusion eines Milchzahnes

Ursache für diesen Zustand ist eine Ankylose eines Milchzahnes. Dabei kommt es zu einer Verwachsung des Zahnzementes (also der Wurzel) mit dem Knochen. Auffällig wird der Milchzahn durch eine geringere Höhe im Verhältnis zu den Nachbarzähnen. Durch diesen Höhenunterschied kann es zu Kippungen der benachbarten Zähne über den ankylosierten Zahn kommen, wie es auf dem Bild zu sehen ist. Im schlimmsten Fall kann es dazu kommen, dass der Milchzahn, der eventuell bereits eine Füllung bekommen hat, unter dem Zahnfleisch zu liegen kommt. Da im Mund nur eine kleine Lücke auffällt, vermutet man nicht selten, dass es zu einer Lückeneinengung durch einen frühzeitigen Milchzahn- verlust kommt.