Progene Verzahnung

Progene Verzahnungen

sind umgekehrte Überbisse in der Front.
Ursache kann ein persistierender Milchzahn (ein Milchzahn, der nicht rechtzeitig verloren geht), eine ungünstige Keimlage des bleibenden Zahnes und auch ein Hinweis auf eine progene Entwicklung sein, bei der der Unterkiefer im Verhältnis zum Oberkiefer zu groß wird.

Der progen verzahnte Zahn sollte schnell übergestellt werden, denn der untere Frontzahn wird bei der progenen Verzahnung ständig nach vorn gedrückt. Die sehr dünne Knochenwand am unteren Frontzahn wird dadurch stark belastet und abgebaut.
Außerdem kann keine normale Unterkieferbewegung durchgeführt werden und das Kiefergelenk wird überlastet.
Die Krankenkasse bezahlt eine Behandlung dieser Zahnstellung in jedem Alter.
Das kieferorthopädische Gerät muss ständig getragen werden und der Zahn sollte spätestens nach 12 Wochen übergestellt sein.

Sollten mehrere Frontzähne oder sogar alle Frontzähne verkehrt verzahnt sein, muss an eine Progenie