Inraoraler Scan statt Abdruck


Intraoralscan

Nicht jeder ist von einem Abdruck begeistert, aber ohne geht es nicht. In der heutigen Zeit ist aber ein digitaler Abdruck möglich. Dabei wird das Gebiß mit einem Intraoralscanner gescannt. Auf diese Weise digitalisiert man das Gebiß. Dies erlaubt eine sichere Archivierung und eine weitere Bearbeitung in zahntechnischen Laboratorien und ist die Voraussetzung für Objekte, die im 3 D Druckverfahren hergestellt werden. Dies wird in der Zukunft im stärker möglich sein. So werden Einlagefüllungen, Kronen, Brücken, aber auch Prothesen in Zukunft sicher im 3 D Druckverfahren hergestellt werden können. In der kieferorthopädischen Therapie mit durchsichtigen Schienen ist die Digitalisierung des Gebisses eine Voraussetzung. Aus diesem Grund wird das bekannte Gipsmodell digitalisiert und die einzelnen Schritte am Computer berechnet.